Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Sie können mir Ihr Anliegen auf zwei verschiedenen Wegen zur Kenntnis bringen:
► Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie das Webformular aus. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Antwort erhalten.
â–ş Bei einer generellen Bemerkung, die einen Bezug zu einem Posting hat: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog. Beachten Sie bitte die Blog-Spielregeln.

Danke fĂĽr Ihr Interesse und Ihr Engagement.

Labortarife: Anreize richtig setzen - ein Schritt in die richtige Richtung

Baisse des tarifs des laboratoires: Un pas dans le bon sens.  
Riduzione delle tariffe per le analisi di laboratorio: un passo nella giusta direzione


Soeben hat Bundesrat Couchepin per 1. Juli 2009 einen neuen gesamtschweizerischen Tarif für Laboranalysen verabschiedet. Dieser sieht im Vergleich zum aktuell gültigen Tarif für Analysen in Praxis-, Spital- und Auftragslabors Einsparungen von rund 200 Mio. Franken oder 20% vor. Bis Ende 2011 gilt jedoch eine Übergangsregelung, welche die Reduktion auf rund 10% beschränkt. Ich hatte zusammen mit meinem Expertenteam zu Handen von Bundesrat Couchepin eine Prüfung des neuen Tarifs vorgenommen. Dabei waren wir auch zum Schluss gekommen, dass eine Senkung des Labortarifs vordringlich ist.

Insgesamt begrüssen wir deshalb den heutigen Entscheid des Eidg. Departements des Innern. Der einzige Wehrmutstropfen aus Preisüberwacher-Sicht stellt die Übergangsregelung dar, welche das Einsparpotential zugunsten der sozialen Krankenversicherung bis Ende 2011 auf rund 100 Mio Franken pro Jahr begrenzt. Aber alles in allem: Ein Schritt in die richtige Richtung!

Kommentare (1) -

  • fabio binetti

    01.04.2009 16:43:47 |

    bonjour, je pense que la saisse des tarifs des laboratoires ne soit une bonne idee. Il faut changer tout notre systeme Maladie qui ne marche pas. C'est pas possible que chaque annee les caisse maladie augmentent les tarifs et reduisent les prestations, par contre il y a toujours plus de docteurs en Suisse et on a jamais vu un docteur qui ne travaille pas. Quand je voulais changer mon docteur j'ai appelle' 3 differents docteurs et tous ne veulent pas nouveaux clients (complets!). Je suis emigre' en Espagne ou je paye 32 euros/mois pour avoir une caisse maladie prive' qui me paye beaucoup de prestations qu'en Suisse on paye pas. En plus ... c'est pas necessaire payer la caisse maladie prive' comme TOUS ont le droit aux services sans payer. Les couts de la sante' en Suisse augmentent chaque fois parce qu'on a cree un systeme qui permit de voler argent dehors de chaque controle. On a donne' tout le pouvoir aux caisse maladie et aux docteurs. Merci et bonne journee.

Kommentar schreiben

Loading