Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Sie können mir Ihr Anliegen auf zwei verschiedenen Wegen zur Kenntnis bringen:
► Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie das Webformular aus. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Antwort erhalten.
â–ş Bei einer generellen Bemerkung, die einen Bezug zu einem Posting hat: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog. Beachten Sie bitte die Blog-Spielregeln.

Danke fĂĽr Ihr Interesse und Ihr Engagement.

Flughafensicherheitszonen – Wenn Druck hilft…

Ich erhalte immer wieder Beschwerden von Flugreisenden, die sich über völlig überrissene Getränkepreise in den Sicherheitszonen von Flughäfen beschweren. Wegen der Sicherheitsbestimmungen ist es nicht möglich, eigene Getränke in die Sicherheitszone mitzunehmen. Aus diesem für Passagiere misslichen aber sicherheitstechnisch nötigen Umstand, schlagen Getränkeanbieter oftmals reichlich Profit. So kostet ein halber Liter Mineralwasser, laut Beschwerden, 5 Franken und mehr. Solche Preise lassen sich auch mit Mehraufwänden etc. nicht mehr plausibilisieren.

Erfreut war ich deshalb über die Reaktion des Flughafens Zürich auf unsere Anfrage: Der Flughafen teilt mit, dass in der Passagierzone an allen Selecta-Automaten Wasser für 2 Fr./5dl. angeboten werde – und dies schon, seit wir mit diesem Anliegen vor längerer Zeit vorstellig geworden waren. Ausserdem sind gratis Trinkwasserspender aufgestellt worden, denn leere Flaschen (PET, Glas, Bidons etc.) dürfen in die Sicherheitszone mitgenommen werden. Dieses Angebot ist kundenfreundlich und fair. Na also, es geht doch – unter Druck entstehen Diamanten!

Bildquelle: flickr.com, Twicepix

Kommentare (1) -

  • Markus Saurer

    08.01.2013 00:10:42 |

    Meisterhans der Motivation, kann ich da nur sagen. Es gibt wenige Amtsstellen, die gleich am ersten richtigen Arbeitstag eines neuen Jahres einen Erfolg verbuchen. Das Anliegen war sicherlich berechtigt.

    Aber das Anliegen wurde offenbar schon vor längerer Zeit vorgebracht, und vom Flughafen beherzigt. Recycling eines Erfolgs also? Unter Druck enstand vor längerer Zeit ein Diamant?

    Na, wie auch immer, auf eine gutes Nöies auf jeden Fall!

Kommentar schreiben

Loading