Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Sie können mir Ihr Anliegen auf zwei verschiedenen Wegen zur Kenntnis bringen:
► Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie das Webformular aus. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Antwort erhalten.
â–ş Bei einer generellen Bemerkung, die einen Bezug zu einem Posting hat: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog. Beachten Sie bitte die Blog-Spielregeln.

Danke fĂĽr Ihr Interesse und Ihr Engagement.

Glasfasernetz Swisscom: Anpassung der Preise

Die Bevölkerung und die Wirtschaft brauchen das moderne Glasfasernetz mit seiner hohen Übertragungskapazität, weil es die steigende Nachfrage nach Datenübertragungen befriedigen kann und die für neue Telekommunikationsdienstleistungen benötigte Infrastruktur liefert. Die Gestaltung der Grosshandelspreise (Wholesale-Preise) für die Anbindung ans Glasfaseranschlussnetz bzw. FTTH-Netz («Fiber to the Home») von Swisscom ist zentral, um eine dynamische Marktentwicklung in der gesamten Schweiz sicherzustellen und wirksamen Wettbewerb zwischen Telekommunikationsdienstleistungen zu fördern. Da parallele Infrastrukturen in diesem Bereich in der Regel wirtschaftlich keinen Sinn machen, müssen auch andere Telekomanbieter Zugang zum Swisscom-Netz zu angemessenen Konditionen erhalten, um ihrer Kundschaft eigene, innovative, vielfältige und konkurrenzfähige Angebote anbieten zu können.

2018 eröffnete ich eine Untersuchung der Preise für die Überlassung einer Glasfaser im Swisscom FTTH-Netz für Telekomanbieter zur Erschliessung ihrer Endkunden. In Verhandlungen konnte eine einvernehmliche Regelung betreffend die Preise für das Produkt «Access Line Optical (ALO)» getroffen werden. Bei diesem Produkt stellt die Swisscom «nur» das physikalische Netz, also unbeleuchtete Glasfasern, zur Verfügung, weitere Infrastrukturen werden durch den jeweiligen Telekomanbieter bereitgestellt. Die Swisscom senkte den monatlichen Preis für das Produkt ALO mit Wirkung ab 1. Oktober 2020 auf maximal 25.00 Franken (exkl. MwSt.). Die einvernehmliche Regelung ist befristet und läuft am  30. September 2022 aus.

Anfang 2022 evaluierte ich die Aktualisierung der von Swisscom zur Verfügung gestellten Angaben zu den Kosten des FTTH-Netzes und der Nachfrage nach FTTH-basierten Wholesale-Produkten. Gestützt auf unsere Analyse habe ich einen Anpassungsbedarf der Preise des Produkts ALO identifiziert. In den darauffolgenden Verhandlungen einigte sich Swisscom mit mir, in Anknüpfung an die Verhandlungen 2020 eine Anschlusslösung zu treffen, die eine Preisanpassung entsprechend dem Rückgang der Kosten pro Anschluss seit 2019 für das Produkt ALO vorsieht:

Swisscom senkt den monatlichen Preis für das Produkt ALO mit Wirkung ab 1. Oktober 2022 um 4 % auf maximal 24.00 Franken (exkl. MwSt.) und senkt den einmaligen Preis für die Neuschaltung einer ALO um 16 % auf maximal 107.00 Franken (exkl. MwSt.). Die anderen einmaligen Preise gemäss dem Handbuch Preise ALO werden dabei nicht erhöht.

 

Réseau de fibre optique de Swisscom : adaptation des prix

La société et l'économie ont besoin d'un réseau de fibre optique moderne et de sa grande capacité de transmission, car il permet de répondre à la demande croissante de transmissions de données et fournit l'infrastructure nécessaire aux nouveaux services de télécommunication. La fixation des prix de gros pour le raccordement au réseau de fibre optique ou au réseau jusqu'au logement FTTH (Fiber to the Home) de Swisscom est essentielle pour garantir une évolution dynamique du marché dans toute la Suisse et pour promouvoir une concurrence efficace entre les services de télécommunication. Comme les infrastructures parallèles dans ce domaine n'ont généralement aucun sens sur le plan économique, d'autres opérateurs de télécommunications doivent également avoir accès au réseau de Swisscom à des conditions raisonnables, afin de pouvoir proposer à leur clientèle leurs propres offres innovantes, variées et concurrentielles.

En 2018, j'ai ouvert une enquête sur les prix de la mise à disposition d'une fibre optique dans le réseau FTTH de Swisscom pour les opérateurs de télécommunications afin de raccorder leurs clients finaux. Des négociations ont permis de trouver un accord à l'amiable concernant les prix du produit "Access Line Optical (ALO)". Avec ce produit, Swisscom met à disposition le réseau physique, c'est-à-dire la fibre optique non éclairée, les autres infrastructures étant mises à disposition par le fournisseur de télécommunications concerné. Swisscom a baissé le prix mensuel du produit ALO à 25.00 francs maximum (hors TVA) avec effet au 1er octobre 2020. Ce règlement amiable est limité dans le temps et expire le 30 septembre 2022.

Début 2022, j'ai évalué l'actualisation des données mises à disposition par Swisscom concernant les coûts du réseau FTTH et la demande de produits de gros basés sur le FTTH. Sur la base de notre analyse, j'ai identifié un besoin d'adaptation des prix du produit ALO. Au cours des négociations qui ont suivi, Swisscom et moi-même avons convenu de mettre en place, dans le prolongement des négociations de 2020, une solution de rattachement au règlement amiable prévoyant une adaptation des prix en fonction de la baisse des coûts par raccordement depuis 2019 pour le produit ALO :

Swisscom baisse le prix mensuel du produit ALO de 4 % à 24.00 francs au maximum (hors TVA) avec effet au 1er octobre 2022 et baisse le prix unique pour la nouvelle activation d'un produit ALO de 16 % à 107.00 francs au maximum (hors TVA). Les autres prix uniques selon le manuel des prix ALO ne seront pas augmentés.

Kommentar schreiben

Loading