Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Sie können mir Ihr Anliegen auf zwei verschiedenen Wegen zur Kenntnis bringen:
► Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie das Webformular aus. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Antwort erhalten.
â–ş Bei einer generellen Bemerkung, die einen Bezug zu einem Posting hat: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog. Beachten Sie bitte die Blog-Spielregeln.

Danke fĂĽr Ihr Interesse und Ihr Engagement.

Detailhandel und Wettbewerb

Entrée sur le marché du 2ième "hard-discount" en Suisse - conséquences 
Entrata sul mercato del 2o "hard-discount" - consequenze
 

Begleitet von grossem Medienrummel und heftigen Diskussionen eröffnete in diesen Tagen der zweite deutsche Hard-Discounter seine Tore in der Schweiz. Der Kampf um die tiefsten Preise geht in eine neue Runde und viele fragen sich, ob dabei nicht die Qualität auf der Strecke bleibt.

Nun mag man sich fragen, was der Preisüberwacher im Markt der Detaillisten verloren hat. Immerhin spielt dort der Wettbewerb – mehr denn je! Und der Wettbewerb ist nun mal der beste Preisüberwacher.

Des Rätsels Lösung ist ganz einfach: Am Mittwochabend, 18. März 2009, habe ich an einem Podiumsgespräch des Konsumentenforums kf zum Thema „Qualität und Preise im Detailhandel“ teilgenommen. Die Referenten (Philippe Gaydoul, CEO Denner AG; Werner Hug, Delegierter des VR HUG AG; Franziska Troesch-Schnyder, Präsidentin Konsumentenforum kf; Stefan Meierhans, Preisüberwacher) waren sich allesamt einig, dass der verschärfte Wettbewerb letzlich den Konsumenten zugute kommt. Wo Sie künftig Ihre Einkäufe tätigen, bleibt Ihnen überlassen. Fortan ist die Qual der Wahl um einen Anbieter grösser. Der Preis muss stimmen – Qualität und Service sind für viele aber ebenso wichtige Kriterien beim Kaufentscheid. Als wettbewerbspolitischer Preisüberwacher begrüsse ich den regen Wettbewerb im Detailhandel. Im Rahmen unseres Auftrages zur Marktbeobachtung werden wir auch die Preisentwicklung im Auge behalten. Man darf gespannt sein.

Pas de hausse des prix auprès des transports publics!


Keine Tariferhöhungen im Öffentlichen Verkehr - Freude. 
Trasporti pubblici: Nessun aumento del prezzo dei biglietti - Grazie! 

Excellente nouvelle aujourd'hui à Berne concernant (au moins une partie) des transports publics: En tenant compte de la situation économique difficile, ils ont renoncé à une hausse des tarifs! Voici le lien au communiqué de presse de l'UTP, l'Union des transports publics.

C'est une bonne nouvelle pour les consommateurs et les consommatrices - et surtout pour beaucoup de familles où les frais de mobilité mangent une part considérable du budget familial. Dans un environnement où beaucoup d'entreprises, qui sont soumises à la concurrence ne peuvent augmenter les prix - ou sont forcées à les baisser, cette décision des CFF et de l'UTP est dans l'intérêt du pays. Lors de ma conférence de presse à la fin janvier, j'avais dit qu'en période économiquement difficile, aussi les entreprises proches de l'Etat - comme par exemple les CFF - doivent assumer leur responsabilité.
Je suis très content que les CFF et l'UTP donnent un premier bon exemple. Merci!