Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Sie können mir Ihr Anliegen auf zwei verschiedenen Wegen zur Kenntnis bringen:
► Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie das Webformular aus. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Antwort erhalten.
â–ş Bei einer generellen Bemerkung, die einen Bezug zu einem Posting hat: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog. Beachten Sie bitte die Blog-Spielregeln.

Danke fĂĽr Ihr Interesse und Ihr Engagement.

Unterwegs als "Survigilader da prezis"

En route comme "Survigilader da prezis"
Per strada come "Survigilader da prezis"

"Sco survigilader da prezis, cumbatel jeu per prezis fairs e per ina politica da prezis transparenta."*

Trun Bahnhof von bigtimbercreek

Im Preisüberwachungsgesetz (PüG) unter Art. 4 Abs. 3 steht wörtlich: "Er [der Preisüberwacher] orientiert die Öffentlichkeit über seine Tätigkeit." Auf Einladung der CVP Cadi machte ich mich auf in die wunderschöne Surselva, um meine im Gesetz verankerte Aufgabe als "Survigilader da prezis" in Trun GR wahrzunehmen.

Vergeblich versuchte ich auf der Hinfahrt im Zug die rätoromanische Einleitung in meinen Kopf zu kriegen. Es würde wohl beim Ablesen bleiben...  Draussen vo r dem Zugfenster zog die Landschaft wie eine Fototapete vorbei. Nach Chur - in der Rheinwaldschlucht - beeindruckten mich einmal mehr die Wassermassen und die bizarr-schöne Landschaft der Ruin'Aulta.

Den Puls der Bevölkerung fühlen, spüren, wo der (Preis-)Schuh drückt - auch das gehört zu meinen Aufgaben. Vor dem geschichtsträchtigen Ahornbaum in Trun, unter dem der Graue Bund 1424 gegründet wurde, machte ich mir Gedanken darüber, welche Sorgen die Menschen wohl früher plagten. Für die Menschen in der Surselva - so wurde mir später im Saal des Hotels Dulezi zugetragen - ist es die dieser Tage eingetroffene Stromrechnung. Sie fiel rund 20 Prozent höher aus!

Und auf Radio Rumantsch konnte ich zum Schluss sogar noch einen Satz auf Rumantsch zum Besten geben. Grazia fitg!

*= Als Preisüberwacher kämpfe ich für faire Preise und eine transparente Preispolitik.

Bildquelle: Flickr

Der Preisüberwacher braucht Korrespondentinnen und Korrespondenten.

Comparaison avec le Mister Prezzi italien. Importance des annonces du public pour la surveillance des prix. Invitation au dialogue avec M. Prix. 

Il Mister Prezzi svizzero e il Mister Prezzi italiano: corrispondenti sul terreno. Invito al dialogo con il Sorvegliante dei prezzi.

Müsste ich ein Stelleninserat aufgeben, würde ich es so betiteln. Warum?

Ich gehe jeden Tag in mein Büro an der Effingerstrasse 27 in Bern und setze mich an meinen Schreibtisch im ersten Stock. Eine meiner jeweils ersten Tätigkeiten am Morgen ist es, Meldungen aus der Bevölkerung zu sichten: Per Post, via e-mail und per Telefon erhalte ich pro Monat rund 150 Meldungen aus der ganzen Schweiz. In diesen Meldungen geht es um Preise – und zwar um Preise aller Art. Ein Teil der Meldungen kommen von offiziellen Stellen – Kantone und Gemeinden zum Beispiel, die ihre Tarife anpassen und sie mir – wie es das Gesetz verlangt – zur Stellungnahme unterbreiten. Der grössere Teil aber kommt von Ihnen: Konsumentinnen und Konsumenten, die einen möglichen Preismissbrauch entdeckt haben.

Für mich sind diese Meldungen sehr wichtig. So sehe ich, was Sie bewegt – und was zwischen Rorschach und Genf, und zwischen Basel und Chiasso an der Preisfront passiert.

Auf Italienisch heisst der Preisüberwacher Mister Prezzi – beziehungsweise auf „Amtsitalienisch“ Garante per la sorveglianza dei prezzi. Das heisst, ich habe quasi einen Amstkollegen in Rom: Er heisst Antonio Lirosi und ist beim italienischen Observatorium für Preise und Tarife angegliedert. Dieser italienische Preisüberwacher hat mit seinem Observatorium ein richtiggehendes Korrespondentennetz aufgebaut, das Preise zwischen Sizilien und dem Trentino erhebt und auswertet: Es gibt regionale Preisobservatorien, solche auf Bezirks- und solche auf Gemeindeebene. Eine Übersicht findet sich im Netz.

Nun sind die Aufgaben und Funktionen, aber auch die Befugnisse des Eidgenössischen Preisüberwachers und des italienischen Mister Prezzi natürlich nicht dieselben. Trotzdem kann der italienische Kollege auf Daten zurückgreifen, die ihm von Preisbeobachtern im ganzen Land zugetragen werden.

Weil ich kein solches staatliches System habe (und im übrigen auch nicht will) meine Bitte an Sie: Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Wenn Sie das Gefühl haben, dass mich etwas interessieren sollte, was Sie aus Ihrer Nähe kennen und mir zur Kenntnis bringen wollen:


à Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie einfach das Webformular aus


- und bei einer


à generellen Bemerkung: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog.

Auf Wiederlesen – und vielen Dank,
Stefan Meierhans