Treten Sie mit mir in einen Preisdialog. Auf der Webseite gibt es einen Hinweis, was in meine Zuständigkeit fällt. Sie können mir Ihr Anliegen auf zwei verschiedenen Wegen zur Kenntnis bringen:
► Bei einer konkreten Preisbeanstandung: Füllen Sie das Webformular aus. Nur so ist gewährleistet, dass Sie eine Antwort erhalten.
â–ş Bei einer generellen Bemerkung, die einen Bezug zu einem Posting hat: Hinterlassen Sie einen Kommentar auf meinem Blog. Beachten Sie bitte die Blog-Spielregeln.

Danke fĂĽr Ihr Interesse und Ihr Engagement.

Newsletter: Posttaxen, Interpellation Berberat „Preise ausländischer Zeitungen und Zeitschriften in der Schweiz“, Gebäudeversicherung Kanton Aargau

 

 

 

 

  Eben erschienen:

  Newsletter: 4/12

 

 

 

 

 

INHALTSÜBERSICHT/ CONTENU/ CONTENUTO
1. HAUPTARTIKEL/ ARTICLE PRINCIPAL/ ARTICOLO PRINCIPALE
Posttaxen: Keine Preiserhöhungen bei Paketsendungen von Privaten ins Ausland
Tarifs postaux : Le prix des colis envoyés par des particuliers à l’étranger n’augmentera pas
Tariffe postali: I prezzi per l’invio di pacchi all’estero da parte dei clienti privati non aumenteranno
2. KURZMELDUNGEN/ BREVES/ IN BREVE
- Interpellation Berberat „Preise ausländischer Zeitungen und Zeitschriften in der Schweiz“: Bundesrat stärkt dem Preisüberwacher den Rücken
Interpellation Berberat „Prix des journaux et périodiques étrangers en Suisse“ : le Conseil fédéral soutien le Surveillant des prix
- Gebäudeversicherung Kanton Aargau: Prämienerhöhung nicht missbräuchlich

41 und 193 = 234!

Was für ein Erfolg! Seit dieses Blog online ging, konnten mein Team und ich ein Total von 234 (Preis-)Meldungen registrieren. Zum Vergleich: Normalerweise erreichen uns während eines ganzen Monats 150 Meldungen!

Die Themen der Meldungen sind unterschiedlich - so unterschiedlich, wie das Leben eben ist. Für mich und meine Mitarbeitenden eine hochgradig spannende Erfahrung. Wir sind am Puls der Zeit! Da geht es um Gebühren und Abgaben, oft um Zollvorlagegebühren und die Mühen mit Internet-Shopping, aber auch um Medikamentenpreise. Oder einfach um aufmunternde Worte - auch die nehmen wir gern an!

Meine Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und ich sind nun mit der Triage der eingegangen Meldungen beschäftigt: Wo kann der Preisüberwacher etwas ausrichten? Wo nicht? Was ist zeitlich dringlich, was weniger?

Wir sind voller Tatendrang an der Arbeit. Einige der Meldenden werden sehr schnell eine Antwort von uns bekommen - andere muss ich um etwas Geduld bitten. Zum einen, weil der Ansturm so heftig war. Zum zweiten, weil wir oft zuerst schauen müssen, ob uns das Gesetz überhaupt erlaubt, tätig zu werde. Und schliesslich, weil bisweilen recht aufwendige Abklärungen notwendig sind. Wir wollen schliesslich Auskunft geben können, die Hand und Fuss hat.

In diesem Sinne - nochmals herzlichen Dank.
Ihr

Stefan Meierhans